Heitere Traurigkeit

Leere Fülle
Leuchtendes Schwarz
Tonloses Lied
Wärmende Kälte
Trennende Nähe
Heitere Traurigkeit

Alles ist Jetzt
und lange vergangen
ewig vereint
und endlos entfernt

Nichts geht verloren
im Meer des Lebens.
Am Ufer stehend
reicht mein Auge nicht hinüber zu dir
wo deine Füße benetzt werden
vom Wasser des selben Meeres

Herz an Herz

Herz an Herz

Ich trage dich
in meinem Herzen
und doch bist du frei
so weit und auch so nah
Herz an Herz

Du kamst zu mir
warst mir geliehen
um eine Weile zu bleiben
ich gab dich zurück
Herz an Herz

Wir beide sind mehr
als zwei einzelne Wesen
wuchsen zusammen
in Liebe
Herz an Herz

Ich bleib nicht allein
auch wenn du gegangen
bleibt ewig bei mir
was du mir geschenkt
Herz an Herz