Heitere Traurigkeit

Leere Fülle
Leuchtendes Schwarz
Tonloses Lied
Wärmende Kälte
Trennende Nähe
Heitere Traurigkeit

Alles ist Jetzt
und lange vergangen
ewig vereint
und endlos entfernt

Nichts geht verloren
im Meer des Lebens.
Am Ufer stehend
reicht mein Auge nicht hinüber zu dir
wo deine Füße benetzt werden
vom Wasser des selben Meeres

9 Gedanken zu „Heitere Traurigkeit“

  1. Du hast deine Gefühle sehr schön zum Ausdruck gebracht. Gerade die Kontraste zeigen die Fülle unseres Lebens, die sich ganz einfach im Bogen von Leben – Tod vereinen lassen.

    Liebe Grüße
    Anna-Lena

  2. k heb wel het gevoel als ik jouw blog lees, dat je authentiek schrijft en dus allerlei facetten uit je leven /persoonlijkheid aan bod laat komen. Maar dat weet je als lezer natuurlijk nooit helemaal zeker. k vind dat ook zelfs een beetje een valkuil als lezer van veel blogs dat ik de illusie in mijn hoofd krijg die mensen te kennen. Het is wel goed te beseffen dat niemand echt echt alles online zal zetten. Bij jou lees ik in je blog ook een soort continue rusteloosheid die ikzelf vermoeiend zou vinden. „Zet je gewoon even neer met een kop thee en zit gewoon een beetje eventjes denk ik dan. Daar heb ik zelf toch meer nood aan. In elk geval vind ik het leuk een blog te volgen die zowel positieve dingen post, als uitdagingen en zaken die moeilijker gaan. Die vertrouw ik meer en vind ik meer herkenbaar.

    1. Danke für deine Aufmerksamkeit und deinen Kommentar. Ich hatte beim Lesen einige Mühe und habe nur ansatzweise verstanden was du schreibst. Eine Übersetzung mit Hilfe des Webs hat mir mehr Klarheit gebracht, aber ich denke, dass sich da auch leicht Fehler einschleichen können, die zu Verständigungsschwierigkeiten und zu Missverständnissen führen können. Vielleicht magst du es ja, falls du wieder einmal kommentieren möchtest, auf deutsch versuchen?
      Ich kann deine Gedanken bezüglich der Vorsicht bei der Kommunikation im Internet und die Zweifel, ob und was wirklich authentisch ist, gut nachvollziehen. Natürlich lasse ich hier nicht ungeschützt bis in den letzten Winkel einer Seele blicken, aber das was ich schreibe ist ehrlich. Ich stehe zu meinen Gefühlen und Gedanken und teile sie gerne, weil ich ein Mensch bin, der immer wieder die Erfahrung machen durfte, die ein Spruch, den ich einmal irgendwo gelesen habe, auf den Punkt bringt: “ Der Mesch die beste Medizin für den Menschen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.